Sonntag, 26. Juli 2020 — SPECIAL LIVE

Travel Slam Between the Shows

Reisende soll man nicht aufhalten, sondern erzählen lassen
Beim Travel Slam konkurrieren drei Abenteurer um die Gunst des Publikums. Gefragt sind interessante Reiseerfahrungen und die Fähigkeit, Erlebnisse unterhaltsam zu präsentieren. Vermittelt werden die persönlichen Erfahrungen über einen photoreichen Vortrag. Dem vom Publikum gekürten Gewinner winkt u.a. das "Goldene Travel Zepter". Darüber hinaus versteht sich der Travel Slam als "Travel Lounge" für die vom Reisefieber Infizierten. Die Teilnehmer und Zuschauer hören einander zu, lernen sich kennen und können sich austauschen.
 
Travel Slam Open Air
Wir präsentieren zum dritten Mal den Travel Slam Open Air als "Abend der Champions" im BAY. An diesem Abend werden drei bisherige Gewinner und Gewinnerinnen mit ihren kürzlich ausgezeichneten Vorträgen auftreten. Durch den Abend führt der Moderator Alexander Königsmann.

DIE DREI TRAVEL SLAMER DES ABENDS

Anuschka Dinter (Westküste Grönland)

Anuschka hat einen Arktis-Fimmel. Der sorgt dafür, dass sie sich in den letzten Jahren oftmals nördlich des Polarkreises herumgetrieben und dort einige Abenteuer erlebt hat – sei es während ihrer Zeit als Schlittenhundetrainerin in Finnland, auf dem Schneemobil auf Spitzbergen oder auf einem Expeditionsschiff in Grönland.

In Köln wird sie von ihrer Umrundung der Disko-Insel vor der Westküste Grönlands erzählen. Dort war sie auf der MS Cape Race unterwegs, hat Wale beobachtet und Eisberge gesehen, ist mit der Crew im Bikini ins Polarmeer gesprungen und hat jede Menge über Kultur und Geschichte dieses faszinierenden Landes erfahren. Zum Beispiel, dass die Grönländer ganz doll hoffen bald an WMs teilzunehmen, seit die FiFa erlaubt auf Kunstrasen zu spielen.

rosasreisen.de

 
Sven von Loga (El Hierro)

In historischer Zeit galt die Kanareninsel El Hierro als das Ende der Welt. Dahinter kam nichts mehr. Der griechische Astronom Ptolemäus legte hier im Jahre 150 n.Chr. den geografischen Nullmeridian fest, erst im 18. Jahrhundert konnte die Seemacht Großbritannien den Meridian von Greenwich durchsetzen. Christopher Columbus startete von hier mit seiner Flotte, um Amerika zu entdecken.

Wir entdecken auf El Hierro eine bizarre Welt aus Vulkanen und Lava und stoßen auf aktiven Vulkanismus. Der letzte Vulkan brach dort im Jahre 2011 aus, die Evakuierung El Hierros unter Einsatz des spanischen Militär war bereits angelaufen. Trotzdem kriechen wir durch kilometerlange unterirdische Lavatubes, verirren uns fast im Nebelwald auf dem Gipfel des Malpaso und entdecken so eine Insel großer Schönheit, die vom Massentourismus noch unentdeckt ist.

expedition-rheinland.de | uncites.de

 
Simon Nowara (Chile)

Wüste und Weinberge? Vulkane und Gletscher? Und das alles in einem Land? Diese Vielfalt lockte Johanna und Simon im letzten Jahr nach Chile. 4200 km Nord-Süd Ausdehnung versprachen nicht nur landschaftliche, sondern auch streckenmäßige Abenteuer. Mit zwei Worten spanisch, einem Zelt und Schlafsäcken im Gepäck ging es für die beiden fünf Wochen nach Südamerika.

Ihr Reisebeginn in der Hauptstadt verlief mit Ausgangssperren und Tränengas turbulent. Gleichzeitig erlebten Sie dabei Freundlichkeit, Hilfsbereitschaft und starke Solidarität und bekamen damit einen seltenen Einblick in die chilenische Seele. Der Aufstieg auf einen 5600m Vulkan in der Atacamawüste raubte ihnen nicht nur sprichwörtlich den Atem. In Patagonien wurden Sie mit Sturm, Schnee und Dauerregen empfangen: Optimale Bedingungen also zum Wandern und Zelten…

 

ONLINE TICKET

Details

Länge 105 Minuten
FSK 0
Moderator Alexander Königsmann
Originalformat Frank Lustig (Stückwerk)
Travel Slamer Alain Courtois, Hanna Karkuth, René Walsch

Zurück